Erfolgreiches Rennwochenende für unsere Rennfahrerinnen und Rennfahrer

 
Das vergangene, zweite Maiwochenende wurde von Wind und wechselhaftem Wetter beherrscht. Die schlechten Bedingungen hielten die Rennfahrerinnen und Rennfahrer des Veloclubs Sursee jedoch nicht davon ab, erfolgreiche Rennen zu bestreiten. Zwei Top-Ten-Resultate konnten erzielt werden.
 
Am Samstag, 11. Mai standen gleich zwei wichtige Rennen mit internationaler Beteiligung im Terminkalender von Swiss Cycling. Zum einen wurde der Swiss Bike Cup in Solothurn ausgetragen. Der dritte Lauf der wichtigsten Schweizer Mountainbikeserie fand im Rahmen der jährlichen Bike Days Ausstellung statt. Top-Athleten wie Nino Schurter oder Jolanda Neff messen sich beim Swiss Bike Cup mit anderen internationalen Fahrerinnen und Fahrern. Auch David Kaufmann und Rebekka Estermann waren in Solothurn am Start. Der 18-jährige David Kaufmann hatte im Rennen der Junioren mit technischen Problemen zu kämpfen und konnte sich so nur auf Rang 39 platzieren. Besser erging es der 20-jährigen Surseerin Rebekka Estermann. Im Rennen der Frauen Elite kämpfte sie gegen zahlreiche Profifahrerinnen und sicherte sich einen starken Platz 23. Gewonnen wurde das Rennen von Kate Courtney, der aktuellen Weltmeisterin aus den USA.
Der zweite Renntermin wurde auf Asphalt ausgetragen: Das traditionelle Strassenrennen GP Luzern in Pfaffnau. Bereits früh morgens starteten die U17 Herren zu ihrem Rennen über 52 Kilometer. Armin Thalmann und Jonas Müller vertraten den Veloclub und zeigten ein gutes Rennen. Während dem sich Armin Thalmann auf Rang 20 platzierte, konnte sich Jonas Müller im Sprint der Verfolgergruppe den 8. Schlussrang sichern.
Elitefahrer Yves Lütolf stand beim GP Luzern ebenfalls im Einsatz. Der Sempacher startete am Nachmittag im Elite-Hauptrennen mit internationaler Beteiligung in den Farben der Swiss Racing Academy. Das neu gegründete Continental Team will junge Talente im Schweizer Strassenradsport fördern und sie optimal auf eine mögliche Profikarriere vorbereiten. Dabei profitieren Sie von erfahrenen Ex-Profis wie dem gebürtigen Pfaffnauer Primin Lang, welcher mehrere Jahre für das IAM Cycling Team fuhr. Und so waren es auch die Fahrer der Swiss Racing Academy, welche das Rennen von Beginn an zu dominieren versuchten. Bereits ab der ersten von 21 Runden über 5.8 Kilometer bildete sich eine kleine Spitzengruppe mit zwei Vertretern des besagten Teams: Mauro Schmid und Stefan Bissegger. Yves Lütolf konnte sich, in der ersten Verfolgergruppe etablieren, nachdem sich das Hauptfeld nach mehreren Runden geteilt hatte. Die zwei Spitzengruppenfahrer der Swiss Racing Academy entschieden das Rennen nach drei Stunden und elf Minuten für sich. Im Sprint der Verfolgergruppe klassierte sich Yves Lütolf auf einem starken und zufriedenstellenden siebten Rang.
 
Bericht & Foto: Chris Roos